Die Konsumlücke des PLAN B

Gepostet von am Nov 15, 2012 in Aktuelles, Allgemein | 10 Kommentare

Kommentar zum PLAN B von Dr. Rudolf Mondelaers
 
Konsumschlund. Foto: TraumTeufel666

Konsumschlund. Foto: TraumTeufel666

Die LINKE bekennt sich in ihrem Parteiprogramm wie auch in zahlreichen Erklärungen und Projekten ihrer politischen Praxis uneingeschränkt zum sozial-ökologischen Umbau. Mit dem PLAN B geht sie einen Schritt weiter: Sie entwirft, theoretisch begründet, konkrete Elemente dieses Umbaus. Bereits die Diskussion auf der PLAN-B-Konferenz Ende Oktober 2012 zeigte jedoch, dass, um zu einem vollwertigen handlungsorientierten Plan zu kommen, noch einige wichtige Problemfelder fehlen beziehungsweise noch zu kurz gedacht wurden. Insbesondere geht es dabei um die politische Handhabung der widersprüchlichen Lebensweltinteressen in der Bevölkerung.

mehr

Groß ist out

Gepostet von am Jul 23, 2012 in Aktuelles, Allgemein | Keine Kommentare

„Zentral? Dezentral? Wie soll im Jahr 2050 die Energieversorgung aussehen?” Mirco Beisheim von KEBAP e.V., dem KulturEnergieBunkerAltonaProjekt in Hamburg, plädiert für eine dezentrale Energieversorgung, die auch eine “Demokratisierung der Energiewelt” bedeute. Sein Beitrag bildet den Auftakt der Debatte zur “Frage der Woche” am 23. Juli 2012 zur (De)Zentralität zukünftiger Energieversorgung. Das PLAN B-Team fragte ihn vorab:

„Zentral? Dezentral? Wie soll im Jahr 2050 das Verhältnis zwischen zentralen Strukturen – wie großräumige Stromverbünde, große Windparks oder Großspeicher – und dezentraler Erzeugung aussehen? Welche Modelle dezentraler Erzeugung setzen sich bis dahin durch? Was sind die wirtschaftlichen, sozialen, ökologischen und demokratiepolitischen Vor- und Nachteile zentraler bzw. dezentraler Strukturen?“

Die Antwort von Mirco Beisheim, KEBAP e.V.:

mehr