Rotes Grün! – Die Debatte geht weiter…

Thie_Rotes_GruenAm 25. Juli veröffentlichte Felix Werdemann im FREITAG eine ausführliche Rezension zur Publikation: “Rotes Grün. Pioniere und Prinzipien einer ökologischen Gesellschaft.”, auf die wir an dieser Stelle gern verweisen wollen. Der Autor, Hans Thie, hat als wirtschaftspolitischer Referent der Bundestagsfraktion und Teammitglied hier bei PLAN B unsere Debatten und politischen Vorschläge begleitet und geprägt. Auf unserer Debattensite des PLAN B wurde sein Buch im Juni angekündgt.

Zuspitzend fasst Werdemann zusammen, dass der Kern der Grundsatzanalyse Thies nicht pauschal die Wachstumskritik, sondern die Kritik des Wachstumszwangs ist, die zu Unproduktivität und Lebensstandardverlusten führt. Er hält abschließend fest: “Die Wachstumszwangskritik richtet sich sowohl gegen die Apologeten der Marktwirtschaft als auch gegen die klassische (Gewerkschafts-)Linke, die auf dem ökologischen Auge blind ist. Die Kritik an der Linken hat Thie in ein vermeintlich harmloses Bild gefasst: ‘Man ist dabei auf der dampfenden Titanic und bildet dort die Vereinigung kritischer Passagiere. Weniger Kronleuchter und bessere Mannschaftsdecks! Rettungsboote für alle! Beobachtungsposten rund um die Uhr doppelt besetzen! Das sind die Forderungen. (…) Aber niemand aus der Sprecherriege der kritischen Passagiere spricht aus, was heute auch zu sagen wäre: Wir sind auf dem falschen Dampfer!’

Wer sich den Titel noch zum Blättern als Sommerlektüre bestellen will:

Hans Thie: Rotes Grün. Pioniere und Prinzipien einer ökologischen Gesellschaft.

Eine Veröffentlichung der Rosa-Luxemburg-Stiftung, VSA-Verlag

176 Seiten | 2013 | EUR 16.80

ISBN 978-3-89965-552-0

 

Artikel drucken

2 Kommentare

  1. Gut, dass Hans Thie lebt was er schreibt und das... von Sursula Pitschi am 04-08-2013

    Sursula Pitschi sagt:

    Gut, dass Hans Thie lebt was er schreibt und das Buch als Open-Source Variante auch gratis abgibt. Man sollte das Buch ebenfalls elektronisch verbreiten. Es gibt zu diesem Zweck leichtverständliche und kostenlose Framenworks, z.B. das Lakerkompendium ( Ipad ) http://www.lakercompendium.com/ und das Baker-Framework ( Android ) http://bakerframework.com/.

    Zur Rezension ( Zitat )
    “Vermutlich steige ja auch bei einem ökologischen Umbau der Wirtschaft das Bruttoinlandsprodukt, schließlich müssten effizientere und damit in der Regel auch teurere Geräte eingesetzt werden. Der gleiche Effekt ergibt sich, wenn die knapp werdenden Ressourcen immer teurer werden. Thie hat das auch erkannt: „Die gerechnete Wirtschaftsleistung steigt weiter, aber der Lebensstandard stagniert oder sinkt.“”

    Der Rezensent übersieht, dass wir uns bereits im Zustand eines “ökologischen Umbaus” befinden und Ressourcenknappheit, Preisschübe verursacht. Warum sinkt unser Lebensstandard nicht ?
    Unser Lebensstandard würde infolge eines SOZIAL-ökologischen Umbaus sinken, z.B. dann, wenn wir es unterließen Sklaven-Arbeitsplätze in Schwellenländer auszulagern. Unsere sozialen Sicherungssysteme funktionieren fast ausschließlich auf Grundlage dieses Umstandes. Es funktioniert, weil im globalen Vergleich andere Länder über keine bis unzureichende Systeme für Arbeitsschutz und soziale Notlagen verfügen, aber dort dennoch unsere Arbeit verrichtet wird. Betrachtet man nun die politische Motivation des sozialen Raubbaus in Deutschland, nämlich die der “Globalen Wettbewerbsfähigkeit”, wird die Summe des Schwachsinns offenbar. Politiker und Lehrer sind eben größtenteils keine Intellektuellen mehr.

    Insgesamt ein gutes Buch. Es hilft in vieler Hinsicht eigene Denke abzuklopfen, denn oft kriecht man sich selbst auf den Leim. An manchen Punkten klebt Thie selbst am eigenen Leimring fest, aber das macht nichts.

  2. Entschuldigung, das Baker-Framework für Android... von Sursula Pitschi am 04-08-2013

    Sursula Pitschi sagt:

    Entschuldigung, das Baker-Framework für Android befindet sich hier:

    https://github.com/mbharadwaj/BakerAndroid