Kirsten Tackmann zu zwei Gesichtern der Internationalen Grünen Woche

Gepostet von am Jan 21, 2014 in Interview | Keine Kommentare

Kirsten Tackmann, Agrarexpertin der Fraktion DIE LINKE, findet, dass die Internationale Grüne Woche, die derzeit in Berlin stattfindet, zwei Gesichter hat. Im Interview der Woche äußert sie sich zu den Zielen LINKER Agrar- und Nachhaltigkeitspolitik und der Kritik an industrieller Lebensmittelproduktion, globalem Hunger, Freihandelsabkommen und Agrarexporten.
Lesen Sie das gesamte Interview.

mehr

Von Hamburg lernen…

Gepostet von am Okt 1, 2013 in Aktuelles, Allgemein, Interview | 1 Kommentar

fs-castorMit der Bundeswahl stimmten Bürgerinnen und Bürger in Hamburg für ein städtisches Energienetz. Der erste Schritt für eine kommunale Energiewende ist getan. Jetzt können die Herausforderungen von den nötigen Investitionen bis zur sozialen Preisgestaltung einer nachhaltigen Energieproduktion und -versorgung in Angriff genommen werden. Solche regionalen Schritte, in denen sich Bürgerinnen und Bürger für die Gestaltung ihres Lebensumfeldes von heute und morgen ausgesprochen haben, stehen im Mittelpunkt großer und auch umkämpfter gesellschaftlicher Auseinandersetzungen.

mehr

Plan B für den Verkehr

Gepostet von am Jun 13, 2013 in Aktuelles, Interview | Keine Kommentare

plan-b-gelsenkirchenAm 5. Juli 2013 findet eine PLAN B-Konferenz in Gelsenkirchen statt. Im Vorfeld interviewte die Bundestagsabgeordnete Ingrid Remmers Olaf Jung, der als Vertreter des Vereins Mobilität-Werk-Stadt e.V. an der Konferenz teilnehmen wird. Was Olaf Jung zur Bürgerentscheid zur A52 sowie zur Zukunft der Mobilität erzählt und was seine Erwartungen an die Konferenz sind, könnt Ihr hier nachlesen.

mehr

Knallharter Wettlauf um knapper werdende Rohstoffe

Gepostet von am Aug 27, 2012 in Aktuelles, Allgemein, Interview | 1 Kommentar

Kirsten Tackmann, landwirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion, und Ulla Lötzer, wirtschaftspolitische Sprecherin, analysieren im Interview der Woche auf www.linksfraktion.de, wie Finanzmärkte, Konzerne und Lobbyisten mit unserer Lebensgrundlage spekulieren und wer dabei auf der Strecke bleibt – obwohl es gute Lösungen gibt für einen sozialen, ökologischen und demokratischen Umbau der Gesellschaft.

Vergangene Woche hat US-Präsident Obama Bauern im Mittleren Westen der USA besucht. Maisfelder bis zum Horizont, alles vertrocknet, staubig. Davor vier Brüder, die gemeinsam diese Dürrelandschaft bewirtschaften. Schon jetzt hat der Wassermangel sie um mehr als ein Drittel ihrer Ernte gebracht. Regen wird erst im Herbst erwartet. Solche Bilder zeigen konkrete Auswirkungen der Rekord-Trockenheit: Farmer, die in ihrer Existenz bedroht sind, ihr Vieh schlachten, vor dem wirtschaftlichen Aus stehen. Was aber bedeuten die Ernteausfälle in den USA darüber hinaus? Steigende Lebensmittelpreise weltweit?
mehr

“…umsetzungsreife Konzepte müssen auch exakt erarbeitet werden.”

Gepostet von am Jul 26, 2012 in Aktuelles, Allgemein, Interview | Keine Kommentare

Energiewende in Thüringen.

Ein Interview mit Steffen Harzer, Mitglied des Parteivorstandes der LINKEN, Bürgermeister von Hildburghausen

Plan B Redaktion: Steffen, Du bist Bürgermeister im schönen Hildburghausen in Thüringen. Du hältst an den Worten Lothar Biskys fest: Unsere Wurzel liegen in der Kommunalpolitik. So pragmatisch das klingt und oft auch ist, hast Du Dir nicht weniger vorgenommen, als in Thüringen mit der Energiewende ernst zu machen. Du willst nicht weniger als die Energieversorger in die kommunale Verantwortung zurückholen. Klingt irgendwie wie David gegen Goliath oder hast Du Verbündete?

mehr

Energiewende: einzig sinnvoll und dringend nötig

Gepostet von am Jul 24, 2012 in Aktuelles, Allgemein, Interview | 1 Kommentar

Die Regierung rudert bei der Energiewende zurück, stellt den eigenen Zeitplan und selbst die Ziele infrage. Dorothée Menzner, energiepolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, erläutert im Interview der Woche mit linksfraktion.de, weshalb die Energiewende nicht nur machbar, sondern der einzig sinnvolle Weg ist.

Dorothée Menzner, haben Sie auch Angst, wenn Sie an die Energiewende denken?

mehr