KONFERENZ ZUM SOZIAL-ÖKOLOGISCHEN UMBAU 27./28. JANUAR 2017 // ZECHE ZOLLVEREIN, ESSEN

Gepostet von am Sep 11, 2017 in Aktuelles, Allgemein | Keine Kommentare

genugFalle-webbanner_190x696

DIE LINKE. im Bundestag und die Rosa-Luxemburg-Stiftung starten mit einer gemeinsamen Konferenz zum sozial-ökologischen Umbau in das Jahr 2017. Im UNESCO-Weltkulturerbe Zeche Zollverein in Essen wollen wir gemeinsam mit vielen Referentinnen und Referenten aus Umweltverbänden und Klimabewegung, Wissenschaft und Gewerkschaften diskutieren, wie wir die erforderliche gesellschaftliche Transformation vorantreiben können. Wir wollen dabei ganz konkret die harten Brocken dieses sozial-ökologischen Umbaus diskutieren, etwa die gerechte Gestaltung des Kohleausstiegs, das Wachstumsdilemma und herrschende Konsumweisen. Kommt vorbei und diskutiert mit!

Teilnehmen werden u.a. Christoph Bautz (Campact), Prof. Ulrich Brand (Universität Wien), Prof. Christoph Butterwege (Universität zu Köln, Kandidat für das Bundespräsidentenamt), Pia Eberhard (Corporate Europe Observatory), Dagmar Enkelmann (Vorsitzende der Rosa-Luxemburg-Stiftung), Katja Kipping (MdB, Vorsitzende der Partei DIE LINKE), Ralf Krämer (ver.di), Charlotte Loreck (Öko-Institut), Bernd Riexinger (Vorsitzender der Partei DIE LINKE)
sowie zahlreiche Bundestagsabgeordnete.

Wir freuen uns über frühzeitige Anmeldungen, aber auch Kurzentschlossene sind herzlich willkommen.

Weitere Informationen zur Konferenz findet Ihr hier:

www.sozial-oeko-logisch.de

twitter.com/Umbau_Konferenz    #sozialoekologisch

 

 

 

 


 

mehr

Realitätsbezogener Blick in die Zukunft. Eine Kommentierung des PLAN B

Gepostet von am Nov 24, 2015 in Aktuelles, Allgemein | Keine Kommentare

Den PLAN gegen den Strich zu bürsten und eigene Überlegungen hinzufügen, so war das Anliegen von Joachim Granitza beim Schreiben seiner Stellungnahme zum PLAN B (Version 2.0). Das Resultat ist die bislang ausführlichste Kommentierung des PLAN B, die viele hilfreiche Anregungen enthält. Auf 47 Seiten unterzieht Granitza jedes Kapitel des PLAN B im Detail einer konstruktiven Kritik.

Sein Fazit: “Der Plan B vermittelt einen realitätsbezogenen Blick in die Zukunft. Er (…) stellt Seiten eines optimistischen Gesellschaftsmodells dar, das in sozialer und ökologischer Sicht ein neues menschliches Zeitalter verkörpert. (…) Die Beschreibung der Zukunft enthält viel Erhofftes. Der Weg dahin, die zeitlichen Etappen, bleiben unsicher. Im weiteren wird es wichtiger werden, neben der „Fortschreibung“ der Perspektivziele, die zum Ziel führenden überschaubaren und durchsetzbaren Einzelschritte* aus den realen Bedingungen heraus zu bestimmen.“

Die ganze Stellungnahme von Joachim Granitza kann hier nachgelesen werden.

mehr

Nie mehr Fahrscheine? – Nulltarif im öffentlichen Nahverkehr

Gepostet von am Okt 16, 2015 in Aktuelles, Allgemein | Keine Kommentare

Organisiert vom AK Rote Beete der LINKEN Friedrichshain-Kreuzberg diskutierten Sabine Leidig (MdB) mit Jutta Matuschek (MdA) und Sören Benn (Verkehrsreferent der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus) über neue Wege der Finanzierung des öffentlichen Nahverkehrs in Berlin vor mehr als 30 Gästen. Im Mittelpunkt stand die Frage, ob ein verpflichtender Beitrag für alle Bürger*innen zusätzlich zur Steuerfinanzierung den Betrieb der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und S-Bahn sichern und auch ausbauen kann oder ob bei einer Steuerfinanzierung geblieben werden soll. Bei letzterem muss dann allerdings eine Erhöhung der Zuschüsse erreicht werden, um die Attraktivität des ÖPNV zu steigern und so neue Fahrgäste zu gewinnen. Die Berliner Überlegungen, mittels einer „Öffi-Flatrate“, die für alle nicht-ermäßigten Personengruppen zu einem ungefähren Monatspreis von 30 € führen würde, sollen konkretisiert werden. Ein anderer Ansatz, weitere Nutznießer in die Finanzierung mit einzubeziehen, wäre die Einführung einer Nahverkehrsabgabe für Unternehmen, wie sie Sabine Leidig forderte. Gemeinsames Ziel der drei Diskutierenden war eine deutliche Verschiebung der Verkehrsmittelnutzung hin zum Zu-Fuß-Gehen, zum Radfahren und zu Bus und Bahn.

mehr

Bauer Willi nimmt PLAN B unter die Lupe

Gepostet von am Sep 25, 2015 in Aktuelles, Allgemein | Keine Kommentare

Bauer Willi prüfte im September die agrarpolitischen Positionen aller politischen Parteien und Fraktionen. Dabei stieß er auch auf den landwirtschaftlichen Teil des PLAN B. Nach anfänglicher Begeisterung wurde ihm unser Text dann allerdings doch schnell zu ökologisch: „Holla die Waldfee. Jetzt sind wir aber ganz schnell bei Öko gelandet,“ kommentiert er in seinem sehr lesenswerten Blogbeitrag. Dort hat sich mittlerweile eine muntere und kontroverse Diskussion entwickelt. Zwischen „Statt Kolchose und LPG jetzt mal was anderes“  über „Ziemlicher Stuss – aber bestes SED-Verlautbarungsdeutsch“ bis zu „Die Linke, so weh mir das tut zu sagen sind die einzigen die Alternativen heute aufzeigen“. Aber lest selbst hier weiter.

mehr

Gabriels EEG-Reform: Rolle rückwärts bei der Energiewende

Gepostet von am Jan 23, 2014 in Aktuelles, Allgemein | Keine Kommentare

Wer Strompreise deckeln will, sollte nicht die Energiewende deckeln und die Ökologie ausbremsen. Zu Gabriels Konzept der Reform des EEGs, das schon vor der Regierungsklausur in Meseberg in den Medien bekannt wurde, könne sie hier weiterlesen. 

mehr

Klima- oder Kohlegipfel?

Gepostet von am Nov 18, 2013 in Allgemein | Keine Kommentare

Vom 11. bis 22. November 2013 tagt der 19. UNO-Weltklimagipfel in Warschau. 194 Mitgliedsstaaten, die sich der Klimarahmenkonvention verpflichtet haben, kommen zum jährlichen Treffen zusammen. In diesem Jahr geht es um die Vorbereitung eines neuen weltweiten Klimaabkommens, dass 2015 in Paris vereinbart werden soll.

Eva Bulling-Schröter spricht zur Verantwortung Deutschlands . Bernd Brouns eine kurze Einschätzung zu Erwartungen und Wirklichkeiten des UN-Klimagipfels in Warschau.

 

 

mehr