Gabriels EEG-Reform: Rolle rückwärts bei der Energiewende

Gepostet von am Jan 23, 2014 in Aktuelles, Allgemein | Keine Kommentare

Wer Strompreise deckeln will, sollte nicht die Energiewende deckeln und die Ökologie ausbremsen. Zu Gabriels Konzept der Reform des EEGs, das schon vor der Regierungsklausur in Meseberg in den Medien bekannt wurde, könne sie hier weiterlesen. 

mehr

Kirsten Tackmann zu zwei Gesichtern der Internationalen Grünen Woche

Gepostet von am Jan 21, 2014 in Interview | Keine Kommentare

Kirsten Tackmann, Agrarexpertin der Fraktion DIE LINKE, findet, dass die Internationale Grüne Woche, die derzeit in Berlin stattfindet, zwei Gesichter hat. Im Interview der Woche äußert sie sich zu den Zielen LINKER Agrar- und Nachhaltigkeitspolitik und der Kritik an industrieller Lebensmittelproduktion, globalem Hunger, Freihandelsabkommen und Agrarexporten.
Lesen Sie das gesamte Interview.

mehr

Klima- oder Kohlegipfel?

Gepostet von am Nov 18, 2013 in Allgemein | Keine Kommentare

Vom 11. bis 22. November 2013 tagt der 19. UNO-Weltklimagipfel in Warschau. 194 Mitgliedsstaaten, die sich der Klimarahmenkonvention verpflichtet haben, kommen zum jährlichen Treffen zusammen. In diesem Jahr geht es um die Vorbereitung eines neuen weltweiten Klimaabkommens, dass 2015 in Paris vereinbart werden soll.

Eva Bulling-Schröter spricht zur Verantwortung Deutschlands . Bernd Brouns eine kurze Einschätzung zu Erwartungen und Wirklichkeiten des UN-Klimagipfels in Warschau.

 

 

mehr

“Lokal und ökologisch” – Christian Rehmer schreibt in der neuen RosaLux

Gepostet von am Okt 15, 2013 in Allgemein | 6 Kommentare

Unter der Überschrift “Hunger auf Veränderung” sind in der neuen ROSALUX 2/2013 zum Thema “Der Kampf um Ernährungssouveränität” Beiträge von Niema Movassat, Peter Clausing, Jos Martens, Marika Tändler, Federico Pachero und von anderen zu finden. Unser PLAN B-Teammitglied, Christian Rehmer stellt dort Eckpunkte für eine linke Agrarpolitik vor:

mehr

Von Hamburg lernen…

Gepostet von am Okt 1, 2013 in Aktuelles, Allgemein, Interview | 1 Kommentar

fs-castorMit der Bundeswahl stimmten Bürgerinnen und Bürger in Hamburg für ein städtisches Energienetz. Der erste Schritt für eine kommunale Energiewende ist getan. Jetzt können die Herausforderungen von den nötigen Investitionen bis zur sozialen Preisgestaltung einer nachhaltigen Energieproduktion und -versorgung in Angriff genommen werden. Solche regionalen Schritte, in denen sich Bürgerinnen und Bürger für die Gestaltung ihres Lebensumfeldes von heute und morgen ausgesprochen haben, stehen im Mittelpunkt großer und auch umkämpfter gesellschaftlicher Auseinandersetzungen.

mehr